free web hit counter

Was ist ein ICO?

Ein Initial Coin Offering (ICO) ist eine Fundraising-Methode, die von neuen Projekten zum Verkauf ihrer wesentlichen Kryptomarker im Austausch gegen Ether oder Bitcoin verwendet wird. Dieses Unternehmen hat Ähnlichkeiten mit den Börsengängen (First Public Offerings, IPOs), bei denen Anleger Aktien von börsennotierten Unternehmen kaufen. Viele Leute fragen immer noch, was ein ICO ist, da dies immer noch ein relativ neues Konzept außerhalb der Blockchain-Community ist.

ICOs basieren auf traditionellen Modellen der Risikokapitalfinanzierung, die Unternehmen normalerweise verwenden. Trotzdem betrachten Skeptiker ICO-Projekte immer noch als unbeschränkte Wertpapiere, die es Gründern ermöglichen, ungerechtfertigte Kapitalbeträge zu beschaffen.

Wie arbeiten ICOs?

Um vollständig zu erklären, was ein ICO ist, müssen Sie zuerst verstehen wie ICOs arbeiten. Da es sich bei ICOs um Fundraising-Tools handelt, müssen Sie ein digitales Token oder eine Kryptowährung erstellen, die Sie an Investoren verkaufen. Eine der Plattformen, auf denen Sie digitale Münzen erstellen können, ist Ethereum.

Nachdem Sie ein digitales Token oder eine Kryptowährung erworben haben, sollten Sie sie Privatanlegern anbieten, die dafür mit anderen Kryptowährungen wie Ether und Bitcoin bezahlen. Im Gegensatz zu IPOs erhalten Anleger keine Kapitalbeteiligung an einem Unternehmen. Die Idee hinter ICOs ist vielmehr, dass die Münze für alle Produkte verwendet werden kann, die erstellt werden.

Es ist zu hoffen, dass der Wert des digitalen Tokens, der den Anlegern angeboten wird, während eines ICO an Wert gewinnen wird, damit es letztendlich gewinnbringend gehandelt werden kann. Vor einem ICO muss der Inhaber von digitalen Token, die verkauft werden sollen, ein Whitepaper erstellen, in dem beschrieben wird, wie die Idee nützlich sein könnte. Danach sollte er / sie potenzielle Investoren auffordern, Geld in Form von Ether oder Bitcoin zu senden, damit sie im Gegenzug einige digitale Token erhalten. Wenn das angebotene digitale Token häufig verwendet wird und sich in hoher Auflage befindet, wird sein Wert geschätzt.

Rechtliche Aspekte von ICOs

Viele Leute fragen sich, ob ICOs legal sind, weil das Missverständnis, dass diese Fundraising-Methode nur dazu dient, einige Einzelpersonen auf Kosten der Anleger zu bereichern. ICOs sind legitime Art der Mittelbeschaffung. Die wenigen bestehenden Grauzonen resultieren aus der Tatsache, dass ICOs eine Möglichkeit darstellen, nicht regulierte und neue finanzielle Vermögenswerte zu verteilen.

Die Securities and Exchange Commission hat kürzlich eine Entscheidung über den Status von Token getroffen, die während ICOs ausgegeben werden. Anleger sollten sich überlegen, ob die während eines ICO angebotenen Jetons den Howey-Test bestehen. Ebenso müssen sie die Finanzierungsmodelle von ICOs bewerten, bevor sie in digitale Token investieren. Da ICOs in erster Linie nicht reguliert sind, müssen Anleger das Whitepaper sowie Mitglieder des Forschungsteams sorgfältig prüfen, bevor sie investieren.

Fazit

Die Investition in digitale Token während eines ICO ist eine spekulative und riskante Angelegenheit, hat aber beachtliche Belohnungen. Daher sollten Sie mit einem Fachmann oder Einzelpersonen zusammenarbeiten, die in der Vergangenheit an ähnlichen Transaktionen beteiligt waren. Auf diese Weise können Sie in eine ICO investieren, die eine Kapitalrendite garantiert. Klicken Sie hier für genaue ICO-Bewertungen heute.

früher "
Weiter »