Novem - Ein weiterer Gold-Token soll ausfallen?

Das Krypto-Projekt Novem hat in letzter Zeit viel Lob erhalten. NewsBTC schrieb: "Wenn Sie diese digitalen Token besitzen, können Sie sie gegen physisches Gold mit einer Rate von 1/100 g pro NNN-Token einlösen, die an Ihren Standort geliefert wird." Eine Aussage, die es wie Novem klingen lässt, ist bereits ein fertiges Produkt. Dies ist jedoch nicht der Fall. Ein Fehler, den viele Investoren bereits während des ICO-Wahnsinns 2017/18 gemacht haben. Darüber hinaus stellt die Nachrichtenagentur die Behauptung von Novem nicht in Frage, dass „[n] frühe 1.5 Mio. USD Gold […] sicher bei Loomis AB in Frankfurt gelagert werden“. In einer Anfrage von Coinrevolution.com bestritt das deutsche Unternehmen nicht, dass Novem sein Kunde ist. Wir haben jedoch weder eine Bestätigung noch eine Ablehnung erhalten, dass Novem mit Loomis über 1.5 Millionen US-Dollar Gold hält.

Sind Crypto Media Shilling Novem?

Der Artikel im Bitcoin Exchange Guide liest sich so, als würde die Site das Projekt erschüttern. Wenn sie sagen, dass "Liechtenstein eines der sichersten Felder für Kryptowährungsunternehmen ist", ist es nur eine eklatante Kopie dessen, was die Website von Novem über sich selbst sagt. Darüber hinaus macht Bitcoin Exchange Guide beim Schreiben den gleichen Fehler wie NewsBTC: „NOVEM arbeitet mit kryptografisch gesicherten Token und allen Transaktionen, die Benutzer mit ihnen durchführen können. Dies ist durch ein global verteiltes Hauptbuch möglich, das keine Einzelperson oder Regierungsstelle ändern kann. “Eine sehr allgemeine Beschreibung für ein einfaches Token, das jeder in kurzer Zeit mit dem NEP 5-Standard von NEO erstellen kann.

Anscheinend haben professionelle Händler von Edelmetallen und ein Marketing-Typ die Firma Novem gegründet. NewsBTC stellt in seinem Artikel fest, dass "das Unternehmen vor dem Verkauf seiner Token Finanzmittel aufgebracht hat, was darauf hindeutet, dass externe Finanzierer Novem geprüft haben und ihr Geschäftsmodell aufgrund der breiteren Vision des Teams, physische Geschäfte zu eröffnen, für interessant hält." Schauen wir uns das an bei dieser umfassenderen Vision.

Eine allzu ehrgeizige Vision?

In ihrem Whitepaper weist die Novem AG darauf hin, dass sie "ein großes Netzwerk von Geschäften schaffen will, für die wir die höchsten Standards und strengsten Vorschriften schaffen, implementieren und durchsetzen". Genauer gesagt: „100 weitere neue Geschäfte in den nächsten Jahren in ganz Europa“. Dies wirft natürlich Bedenken auf, wie wird sich das Konzept von Novem skalieren lassen? Der Goldmarkt ist größtenteils gesättigt und es gibt mehrere Akteure auf dem europäischen Markt. In jeder größeren Stadt finden Sie leicht ein Dutzend Goldhandelsgeschäfte. Es ist höchst zweifelhaft, dass sich ein neuer Spieler mit einem Nischenkonzept gut etablieren könnte. Da möchte Novem ein Netzwerk von Hunderten von Filialen aufbauen.

Novem möchte sein Token einlösbar machen. Das Unternehmen legt sein Rücknahmekonzept jedoch nicht in seinem Whitepaper offen. Diesen Dienst zuverlässig zu ermöglichen, scheint eine Herausforderung zu sein. Bei mehreren Dutzend Projekten, die während der ICO-Begeisterung eine Goldmarke darstellten, etablierte sich nur eines, nämlich DGX.

Werfen wir einen Blick auf den Markt

Ein weiteres Zitat aus dem Whitepaper von Novem. „Novem erzielt seine Einnahmen aus dem Kauf und Verkauf von Gold. In diesem Sinne sind wir kein Start-up, sondern ein funktionierendes und profitables Unternehmen, das wir seit vielen Jahren betreiben. Altes Gold kann in unseren Filialen an uns verkauft werden, und mit der Finanzierung unseres ITO werden wir 100 in den nächsten Jahren in ganz Europa weitere neue Filialen eröffnen. “Allerdings verfügt das Unternehmen derzeit über keine Einzelhandelsgeschäft. Fraglich ist zudem, ob 100-Stores bereits "in den nächsten Jahren" eröffnet werden können.

Etablierte Geschäfte der Branche wie ProAurum oder Degussa haben nur 9- oder 12-Filialen. Allerdings nicht in Europa, sondern in der Region von Deutschland, der Schweiz und Österreich. Dennoch ist dies genau der Markt, den das österreichische / deutsche Novem-Team am besten kennt. Es scheint kein sehr realistisches und professionelles Ziel zu sein, 100-Stores in Europa zu unterhalten. Insbesondere für eine neue Marke, die mit einer neuen Technologie arbeitet. Insbesondere wenn die Kryptowährung, auf der Sie aufbauen möchten, die höchst umstrittene Kryptowährung NEO ist. Die letztere Tatsache ist eine weitere mögliche rote Flagge für jemanden, der in Novem investieren möchte.