free web hit counter

Eine andere Geschichte über Kryptowährungsverluste macht Schlagzeilen

Gewölbe

Berichten zufolge haben rund 2,000 Investoren zum Unternehmen VaultAge Solutions beigetragen, müssen aber jetzt mit Kryptowährungsverlusten fertig werden. Die Plattform für den Handel und die Investition in Krypto-Assets bezeichnet sich auch als Medien- und Event-Einheit. Mit Spekulationen über den Umgang mit investierten Mitteln begann die South African Reserve Bank mit Ermittlungen.

Gründer von VaultAge Solutions meldet Insolvenz an

Der CEO und Gründer von VaultAge Solutions, Willie Breedt, kürzlich Insolvenz angemeldet, was die Anleger angesichts ihrer Kryptowährungsverluste verstört. Mit einem Gesamtbetrag von ca. 13.3 Mio. USD greift die South African Reserve Bank zur Untersuchung ein.

Es wurde berichtet, dass Breedt Investoren aus dem Weg geht, indem er sich versteckt, als die Inkassobüros begannen, nach ihm zu suchen. In der Hoffnung, einige oder alle ihrer Investmentfonds zurückzugewinnen, sind Anleger entschlossen, ihre Kryptowährungsverluste bei Breedt einzutreiben. Bankkonten von VaultAge Solutions und Breedt wurden während dieses Untersuchungsprozesses eingefroren.

Wie diese Instanzen behandelt werden

Ein VaultAge-Investor reichte beim Gauteng High Court in Pretoria eine Beschwerde ein, nachdem über das Wachstum seines Vermögens spekuliert worden war. Dies führte zu einem Dominoeffekt, der einen Insolvenzantrag und die Beschlagnahme von zwei Bankkonten auslöste. PricewaterhouseCoopers wurde als Untersuchungsorganisation im Auftrag der South African Reserve Bank benannt.

Seitdem befindet sich Breedt bei einem Überfall auf das Silver Lakes Estate in Pretoria. Dies führte zur erfolgreichen Beschlagnahme eines Laptops und eines Nano-Laufwerks, das über eine digitale Krypto-Brieftasche verfügen könnte. Die Behörden hoffen, Informationen darüber zu sammeln, wo fehlende Mittel zugewiesen wurden oder wo andere an Überweisungen teilgenommen haben.

Während Behörden greifen ein Um denjenigen zu helfen, die mit Kryptowährungsverlusten zu kämpfen haben, sollten Anleger misstrauisch sein. Die beste Vorgehensweise ist die Forschung, um sicherzustellen, dass Sie nicht in der Lage sind, erhebliche Verluste zu erleiden.

Betrug

Kryptowährungsverluste sind keine Seltenheit

Während Kryptowährung Verluste sind keine Seltenheit Auf dem Weltmarkt gibt es große Defizite. In Anbetracht der Tatsache, dass digitale Assets Investitionen sind, die den traditionellen Märkten sehr ähnlich sind, werden diese Assets ihren Wert im Laufe der Zeit erheblich verändern. Investoren wissen, wie Gewinne und Verluste entstehen werden, aber wenn Unternehmen wie VaultAge Solutions Geschäfte machen, steigt die Angst.

Der Markt für digitale Vermögenswerte ist nicht immun gegen seinen Anteil an betrügerischen Aktivitäten. Im Laufe der Zeit sind andere Fälle von Diebstahl und verdächtigen Handelsaktivitäten aufgetreten, die die Anleger dazu veranlassen, eine Bestandsaufnahme ihrer Portfolios vorzunehmen. Einer dieser hochkarätigen Betrügereien war der GPay-Plattform betrieben von XtraderFX, das Investoren von ihren digitalen Assets trennte.

So schützen Sie sich

Anleger müssen die Sicherheit ihrer digitalen Assets gewährleisten, um große Kryptowährungsverluste zu vermeiden. Während Sie sich nicht zu 100% über vermeidbare Verluste sicher sein können, können Sie durch Vorsichtsmaßnahmen das Risiko verringern. Bei jeder Investition sollten Einzelpersonen vorsichtig sein, wenn sie nach neuen Wegen für Investitionsentscheidungen suchen.

Eine Möglichkeit, die Legitimität einer digitalen Austauschplattform zu überprüfen, ist die Adresse. Stellen Sie sicher, dass sich vor der Website-Adresse das Tag "https" befindet. Ein weiteres Tool ist die Überprüfung der Sicherheit der Austauschplattform, um einen Hinweis auf eine legitime Website zu erhalten. Schützen Sie sich und Ihr Vermögen, um Kryptowährungsverluste zu vermeiden.

Sie können auch mögen:

Vorher "
Weiter »