free web hit counter

2018 Große Lektionen für die Krypto-Besteuerung

2018 war ein Jahr zum Vergessen. Es ist das bislang schwierigste Jahr für Kryptowährungen. Alle Vorschriften und negativen Nachrichten bezüglich der digitalen Währungen halfen nicht. Im Gegenteil, er hat die Tauchkurse in die Pedale getreten und die gesamte Marktkapitalisierung in den 800-Monaten von über 100 auf 12 Milliarden gesunken.

Dies hat dazu geführt, dass viele Händler und Enthusiasten in der Steuererklärung von 2018 Verluste einreichen. Dieses Stück wird versuchen, 2018 und zu überprüfen Lehren aus der Kryptosteuer, die wir lernen sollten.

Crypto Trade-Ereignisse sind steuerpflichtig

Bis zum Ende von 2017 war unklar, ob das 1031-Tauschgesetz auf Kryptowährungen anwendbar war. Steuerexperten nutzten diese Unbestimmtheit, um Kapitalgewinne zu verschieben.

Die Gesetzgeber bemerkten diese Lücke und formulierten das Gesetz über Steuerkürzungen und Beschäftigungsgesetze, das den Beginn von 2018 in Kraft setzte. Die Bestimmungen haben das Problem geklärt und vorausgesetzt, dass Kryptowährungen nicht unter die Parameter von gleichartigen Börsen fallen.

Die Klarheit bedeutete auch, dass Krypto-zu-Kryptogeschäfte wie Ethereum für Bitcoin jetzt als steuerpflichtige Ereignisse betrachtet werden. Sie müssen daher innerhalb der Vereinigten Staaten zusammen mit den damit verbundenen Steuererträgen ausgewiesen werden.

Kryptowährungen auf der Überwachungsliste der IRS-Priorität

Die Ankündigung der Besteuerung von Kryptowährungen im Juli 2 und 2018 starteten die sogenannte Five Focused Compliance-Kampagne für das gleiche Jahr. Die Bekanntgabe erfolgte nach der Ernennung von John Cardone zum Direktor und Chefunterdrücker der Krypto-Profiteure.

Aber was haben wir erwartet? Nachdem solch ein exzentrischer 2017 und der Himmel die Beliebtheit der Krypto erreicht hatten, war die Ankündigung weit verbreitet. Die Nachrichten lösten eine Nachfrage nach Krypto-Steuerfachleuten aus, um Händler mit komplizierten Profilen zu unterstützen.

Verluste in Krypto können Steuerrechnungen reduzieren

Mit den fallenden Krypto-Preisen im letzten Jahr erlebte die Mehrheit Verluste im Handel. In der Folge meldeten die Anleger Verluste in Krypto, um Kapitalgewinne auszugleichen und Steuern zu sparen.

In den USA wird der Verkauf von Krypto als Verkauf einer anderen Art von Vermögenswerten behandelt, einschließlich Kapitalvermögen, Anleihen und Aktien usw. Dies bedeutet, dass bei jedem Handel mit einer beliebigen Kryptowährung ein Kapitalgewinn oder -verlust erzielt wird. Die erzielten Veräußerungsgewinne unterliegen der Besteuerung.

Wenn jedoch Verluste realisiert werden, kann der Verlust dazu verwendet werden, Gewinne aus anderen Geschäften auszugleichen, beispielsweise Gewinne aus dem Verkauf von Immobilien in Ihrem Portfolio. Diese Form des Steuerverlustes spart Tausenden von Dollar für aktive Händler.

Turbotax jetzt im Krypto-Raum

Um Tradern die Berechnung der Rendite zu erleichtern, engagiert sich Turbotax im Krypto-Bereich.

Steuer

Es macht keinen Spaß, jede einzelne Krypto-Transaktion in Form von Marktwert, Kostenbasis und Nettogewinn aufzuspüren. Händler, die dies versucht haben, können die Unmöglichkeit der Aufgabe bezeugen. Hier kommt Turbotax ins Spiel.

Durch die Integration von CryptoTrader.tax vereinfacht TurboTax den Prozess. Der CryptoTrader ist eine Steuersoftware, die die Berechnung von Gewinnen aus Kryptowährungen vereinfacht. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Handelsdaten und Kryptoeinnahmen in die Plattform hochzuladen, und es erledigt die Berechnungen für Sie. Anschließend können Sie Daten zu Turbotax zurück exportieren, um alles in Ihre Jahresend-Steuererklärung aufzunehmen.

früher "
Weiter »